Digitaler Schutzschild für Motorradfahrer


Bosch: Digitaler Schutzschild für Motorradfahrer

Bosch möchte durch die digitale Vernetzung von Auto und Motorrad die Zahl der Motorradunfälle drastisch reduzieren. Gemeinsam mit Partnern wurde der Prototyp eines Systems zum automatisierten Informationsaustausch entwickelt.

Nahezu jeder dritte Motorradunfall könnte nach Einschätzung von Experten der Bosch Unfallforschung durch eine Motorrad-zu-Auto-Kommunikation vermieden werden. Denn Ursache zahlreicher Unfälle, an denen Auto und Motorrad beteiligt sind, ist der Umstand, dass das Kraftrad zu spät oder gar nicht vom Autofahrer bemerkt wird.

Das System, das Bosch mit den Partnern Autotalks, Cohda Wireless und Ducati prototypisch entwickelt hat, lässt Fahrzeuge in einem Umkries von einigen hundert Metern miteinander kommunizieren. Die Vehikel tauschen bis zu zehn Mal pro Sekunde Informationen zu Fahrzeugtyp, Geschwindigkeit, Position und Fahrtrichtung aus. Das heißt: Lange bevor ein Motorrad für Autofahrer oder fahrzeugeigene Sensoren in Sicht kommt, wird es dem Autofahrer signalisiert. So soll ein vorausschauenderes Fahren ermöglicht werden.

Der Datenaustausch zwischen Motorrad und Auto erfolgt auf Basis des am WLAN angelehnten Standards pWLAN (ITS G5). Dieser ermöglicht kurze Übertragungszeiten von nur wenigen Millisekunden zwischen Sender und Empfänger. Jeder beteiligte Verkehrsteilnehmer ist so in der Lage, für das Verkehrsgeschehen wichtige Informationen zu generieren und zu senden. Auch stehende Fahrzeuge senden Daten an die Umgebung aus. Damit weiter entfernte Motorräder und Autos zuverlässig die nötigen Informationen erhalten, setzt die Technologie auf das sogenannte »multi-hopping«. Dabei werden die Informationen automatisch von Fahrzeug zu Fahrzeug weitergereicht. So sind in kritischen Situationen alle Beteiligten informiert und können entsprechend frühzeitig reagieren.

Fotos: Bosch

‚—
Quelle: Tourenfahrer 2017-05-24

Dr. Wack: Umtauschaktion für Kettenspray


Wegen vereinzelter Aussprühprobleme beim S100 Dry Lube Kettenspray bei niedrigen Temperaturen bietet Dr. Wack seinen Kunden einen kostenlosen Umtausch an.

Betroffen sind ausschließlich 2017 abgefüllte 400-ml-Aerosoldosen (Artikel-Nr. 2380). Diese sind anhand der Chargierung am Dosenboden (die letzten beiden Ziffern stehen für das Produktionsjahr z. B. 9351 250315 L) zu erkennen.

Das Unternehmen hat den kritischen Inhaltsstoff bereits identifiziert und umgehend ausgetauscht. Die neue Formulierung garantiert eine unverändert starke Performance und damit alle Vorzüge eines Trockenschmierstoffs bei garantiert voller Funktionsfähigkeit.

Fehlerhafte Produkte können völlig unkompliziert direkt beim Hersteller umgetauscht werden. Eine Vorlage des Kaufbelegs ist nicht von Nöten.

Weitere Informationen unter Fon 0841-63555

‚—
Quelle: Tourenfahrer 2017-05-24

Aktueller Rückruf von Suzuki – Motorrad DL650, SV650


Suzuki Motorrad DL650, SV650

Anlass/Bauteil: Fehlerhafte OBD-Programmierung

Benachrichtigung der Halter über: Anschreiben durch Hersteller

Ergänzende Informationen: Aufgrund einer fehlerhaften Programmierung des On-Board-Diagnose-Systems (OBD) im Motorsteuergerät (ECM) könnte eine vorliegende Störung nicht erkannt werden.

Dauer des Werkstattaufenthalts: Keine Angabe

Kennzeichnung bearb. Fahrzeuge: Im Hersteller-Werkstattsystem

Weitere Infos zu Rückrufen erhalten Sie hier!

‚—
Quelle: ADAC 2017-05-18

Aktueller Rückruf von Yamaha


Yamaha XSR900, Tracer 900 / MT-09 Tracer, MT-09/A

Anlass/Bauteil: Mögliches Lösen der unteren Lenkerhalter

Fahrgestellnummern: 

XSR900:

JYARN431000000301 bis ..8401

Tracer 900 / MT-09 Tracer: 

JYARN29F000000301 bis ..23869

JYARN438000000301 bis ..5789

MT-09/A:

JYARN291000000301 bis..5677

JYARN296000000301 bis ..14568

JYARN29S000000301 bis ..5001

JYARN435000000301 bis ..4946

Anzahl betroffene Fahrzeuge: 10.874 (D)

Benachrichtigung der Halter über: Anschreiben durch Hersteller

Rückrufart: Freiwillig, überwacht

Ergänzende Informationen: Es kann dazu kommen, dass sich die unteren Lenkerhalter lösen. Der Grund dafür liegt in der Herstellung bzw. Bearbeitung des Bauteils. Der bei der Produktion der Lenkerhalter aufgetragene Lack an der Unterseite bzw. Auflageseite, kann sich durch hohe Belastung und/oder Vibrationen abscheuern. Dadurch entsteht Spiel zwischen den Bauteilen. Des weiteren wurde der Stehbolzen, der sich im Lenkerhalter befindet nicht ausreichend mit Schraubensicherungsmittel versehen. Sollte nun Spiel zwischen dem Lenkerhalter und der Befestigung an der oberen Gabelbrücke entstehen, kann es sein, dass sich der Stehbolzen im Lenkerhalter löst und somit keine feste Verbindung mehr zwischen Lenker und Motorrad besteht. Die Modifikation beinhaltet die Montage neuer, modifizierter Lenkerhalter. Die Aktion ist für den Kunden kostenlos.

Dauer des Werkstattaufenthalts: ca. 0,4 Stunden

Kennzeichnung bearb. Fahrzeuge: Im Hersteller-Werkstattsystem

Weitere Infos zu Rückrufen erhalten Sie hier!

‚—
Quelle: ADAC

#Krebs


Heute ist ein ganz besonderer Tag, denn heute feiern wir Geburtstag.

Mein Krebs feiert heute seinen zweiten Geburtstag. Denn genau heute vor zwei Jahren (06.05.2015) bekam ich meine Krebsdiagnose.

Rektumskarzinom (Mastdarm Krebs) mit 22 Metastasen in der Leber.

Auch gaben mir die Ärzte zu diesem Zeitpunkt keine Hoffnung auf ein langes und erfülltes Leben mehr.
Naja, die Prognosen der Ärzte habe ich mittlerweile schon übertroffen.
Damals war die Prognose ein bis zwei Jahre. Heisst, ab heute bin ich im Plus 😉
Ja, ich habe in den letzten beiden Jahren auch so einiges durchgemacht und miterlebt. Angefangen von OP’s, Krebstherapien und Tod. Sei es mein eigener oder der von Bekannten und Mitpatienten.

Es war und ist eine anstrengende und sehr intensive Zeit. Denn leider bin ich nicht geheilt, so dass es eben immer weiter geht. Aber wie ich ja immer sage: „Kaputt ist wenn ich das sage!“.

In diesem Sinne hoffe ich doch, dass ich Euch noch lange mit meinen Artikeln auf die Nerven gehen kann.

 

Aktueller Rückruf von Ducati


Ducati Multistrada 1200, Multistrada 950
Anlass/Bauteil: Kraftstoffaustritt
Bau-Zeitraum: 2016 bis 2017
Anzahl betroffene Fahrzeuge: 242 (D), 1.667 (weltweit)
Benachrichtigung der Halter über: Anschreiben durch Hersteller
 
Ergänzende Informationen: Aufgrund eines Produktionsfehlers könnte eine Kraftstoff-Leckage an der Nutmutter für die Befestigung der Kraftstoffsonde vorkommen und zu einer eventuell erhöhten Brandgefahr führen, sollte der austretende Kraftstoff auf eine heiße Oberfläche treffen. Dieser Verlust könnte sich sowohl beim Fahren als auch bei stehendem Motorrad ergeben. Als Abhilfe wird der Kraftstofftank ausgetauscht. Die Aktion ist für den Kunden kostenlos.
Kennzeichnung bearb. Fahrzeuge: Im Hersteller-Werkstattsystem (Code CR133)
Weitere Infos zu Rückrufen erhalten Sie hier!
‚—
Quelle: ADAC

Frankreich – Handschuhpflicht für Motorradfahrer


Was Motorradfahrer, die eine Tour in Frankreich planen, wissen sollten: Seit November 2016 ist das Tragen von Handschuhen auf Motorrädern für Fahrer und Beifahrer obligatorisch. Davon betroffen sind auch ausländische Biker. Die Vorschrift gilt für Motorräder, Roller, Mofas, sowie weitere spezielle Motorräder wie zum Beispiel Quads oder Trikes. Die Handschuhe müssen der europäischen Norm entsprechen, erkennbar am CE-Etikett. Wer diese neue Vorschrift ignoriert, riskiert eine Geldbuße von 68 Euro.

Auch in Deutschland gibt es gesetzliche Anforderungen an die Motorrad-Schutzkleidung. Details dazu findet man auf der ADAC-Website unter „Info, Test und Rat“.

 

Weiterführende Informationen:

ADAC Info, Test & Rat

Länderführer Frankreich


Quelle: ADAC